About Larry vs Harry, Copenhagen

“So is the Bullitt an evolution or a revolution? Honestly, it’s a bit of both. To understand it, let’s rewind the tape for a moment.”

Typisch, wie Kopenhagener nunmal so sind, fuhren Larry und Harry schon immer so viel Fahrrad, wie sie nur konnten. Nicht nur, weil es besonders nachhaltig, oder preiswert und cool war, nein. Es war – und ist – die schnellste und komfortabelste Form der Fortbewegung in Dänemarks Hauptstadt. Harry war 20 Jahre lang Freiberufler, und er fuhr ein 60 Jahre altes Long John Lastenrad, um von einem Job zum nächsten zu kommen. Larry hingegen arbeitete für einen dänischen Fahrrad-Hersteller, um das beste Lastendreirad der Welt zu entwickeln. Das Problem: Harry’s vintage Long John war immer schneller, leichter und besser manövrierbar, als jedes Lastendreirad. Als sich die beiden schließlich begegneten, war das der Moment, an dem sie sich entschlossen, das perfekte Lastenad zu entwickeln.

Larry und Harry orientierten sich für die Bullitt Design-Grundlagen am Design des klassischen dänischen Long John Lastenfahrrades. Es sollte extrem stabil, schnell und sportlich, sowie absolut zuverlässig sein. Aber das Bullitt wäre kein Bullitt, wenn es nicht noch viel mehr von alldem werden sollte: es sollte sexy sein.

Larry und Harrys Masterplan war es, ein Fahrrad zu entwickeln, das einerseits die meisten Aufgaben eines Autos im städtischen Verkehr übernehmen kann, andererseits aber genauso auch ein Objekt der Begierde ist. Das war eine anspruchsvolle Herausforderung, denn: Autos sind eigentlich ziemlich brilliante Konstruktionen.

Übrigens: Larry und Harry lieben Autos, besonders die Modelle der späten 60’er und frühen 70’er Jahre, besonders „American muscle cars“. Die Probleme dabei liegen natürlich auf der Hand: hohe Spritpreise und jede menge Abgase. Das Bullitt ist die umweltfreundliche Lösung, seine Wege durch die Stadt zurückzulegen, und dabei schnell, preiswert und ziemlich stylisch obendrein zu sein. Von der Fahrt zum Strand mit ’ner Kiste Bier und einem Ghetto-Blaster vorne drauf, bis hin zur Auslieferung von Waren – ein Bullitt kommt schneller von A nach B als eine Gewehrkugel.

Und: Du wirst dabei verdammt gut aussehen.

“Because you’ll be the fastest cargo-carrier on two wheels.”

About Larry vs Harry part two

Larry vs Harry, Copenhagen, stehen für Qualität. Wenn Dein Fahrrad ein “Larry vs Harry”-Logo drauf hat, dann weißt Du: es wurde gebaut, um zu halten. Es gilt übrigens als wissenschaftlich bewiesen, dass es nach der nächsten Apokalypse nur noch wenige Dinge auf der Erde geben wird: Kakerlaken, Lemmy (Mitgründer der Band „Motörhead“) – und Bullitt Cargobikes. Das sind natürlich gute Neuigkeiten für Lemmy. Er kann nämlich zur Rainbow bar fahren.

Vielleicht wundert Ihr Euch, warum es „Larry versus Harry“ heisst? Lasst es uns mal so sagen: Larry und Harry haben durchaus unterschiedliche Standpunkte und Perspektiven zu einer ganzen Menge Aspekte des Radfahrens … So z.B. wenn Harry sagt: “Benutzt interne Nabenschaltungen, und Ihr habt nicht soviel mit dem Salz und Schmutz winterlicher Straßen zu kämpfen”. Während Larry sagt: “Benutzt externe Kettenschaltung, und Ihr werdet die schnellsten Warentransporteure auf zwei Rädern sein!”

Nur zur Erinnerung: die guten Nachrichten in Sachen Bullitt sind: es gibt keine Schlechten. Welche Entscheidung Du in Sachen Bullitt auch treffen magst – es wird immer die Richtige sein.

Larry ist der Ingenieur-Mastermind in diesem Projekt. Seine Lastenrad-Designs sind so cool und stylish, wie sie funktional sind. Harry hingegen ist Mr. Slick, der Dir geschmeidig und verheißungsvoll das Bullitt Deiner wildesten Träume unwiderstehlich ins Ohr – und damit ins zentrale Nervensystem – einpflanzen wird. Aber Du kannst beiden vertrauen.

Larry vs Harry sind auf einer Mission, um das Cargobike (vorzugsweise das Bullitt; solltest Du allerdings unbedingt eines der anderen Hersteller haben wollen, ist das natürlich auch okay) im Straßenverkehr so akzeptiert und anerkannt zu etablieren, wie es das Automobil ist.

Klar, Du benötigst wohl immer noch ein ein Automobil, um mehr als eine Person mitnehmen zu können, einen Campinganhänger zu ziehen oder Mafiagespräche hinter getönten Scheiben zu führen. Aber es gibt eine Menge Jobs, die Du anstatt mit einem Automobil dann doch wesentlich besser mit einem Bullitt machen kannst. Handwerker benutzen Bullitts, um ihr Werkzeug zu transportieren; Liefer- und Kurierdienste benutzen Bullitts anstatt Minivans, Menschen pendeln damit, erledigen damt ihre Besorgungen und Einkäufe, bringen ihre Kinder zum Kindergarten oder zur Schule – alles mit einem Bullitt.

Das Bullitt Cargobike verändert das Bild des öffentlichen Verkehrsraumes. Es ist wesentlich billiger im Vergleich zum Unterhalt eines Automobils, Radfahren ist ausgesprochen gesund und Du wirst überascht sein, wieviel Zeit Du dabei sparst.